Duales
Studium

Mit Faible für Mathe und Physik fit für das Duale Studium

Sie sind hier: Startseite - Mit Faible für Mathe und Physik fit für das Duale Studium

EJOT Qualität verbindet ®

Info-Veranstaltung für Oberstufe des Gymnasiums Schloss-Wittgenstein

„Wenn ihr ein Faible für Mathe und Physik habt, seid ihr für ein duales Maschinenbaustudium gut aufgestellt.“ Jost-Steffen Reuter weiß, wovon er spricht. Angestellt bei der Firma EJOT, hat der Hesselbacher an der Universität Siegen sein Duales Studium Maschinenbau  (Bachelor of Science) und anschließend seinen Master im Fach Wirtschaftsingenieurwesen absolviert. Aus erster Hand informierte er Oberstufenschüler des Bad Laaspher Gymnasiums Schloss Wittgenstein, eine Partnerschule von EJOT, und deren Eltern über Anforderungen und Ablauf des Dualen Studiums.

Sehr gute Noten in naturwissenschaftlichen Fächern seien die zentrale Voraussetzung für ein Studium im technischen Bereich, machte Reuter deutlich. Und gute Noten in Deutsch und Englisch seien ebenfalls von Vorteil. „Dann stehen die Chancen gut, das Studium mit Erfolg abzuschließen.“

Der Vorteil des Dualen Studiums liege in der engen Vernetzung zwischen Theorie und Praxis: „Der theoretische Stoff der Uni wird unmittelbar in der Praxisphase im Unternehmen aufgegriffen und vertieft“, erläutert der 26-Jährige, der vor einem Jahr sein Studium abgeschlossen hat. Ein hohes Maß an Eigenständigkeit während der Praxisphase sei für ihn eine hervorragende Vorbereitung auf die spätere Ingenieurstätigkeit gewesen, berichtet Reuter, der bei EJOT als Projektmanager in der Sparte Kunststofftechnik arbeitet.

Weiterer Vorteil sei die finanzielle Vergütung in Höhe von 800 Euro. Darin enthalten sei ein Firmen-Darlehen, das dem Studenten erlassen werde, wenn er nach dem Studium drei Jahre bei EJOT arbeite. Diese Bindung an das Unternehmen sei für ihn ein weiterer Vorteil, weil nach dem Studienabschluss übergangslos der Wechsel in die Berufstätigkeit möglich sei.  

Die Vergabe erfolge in der Regel ein Jahr vor Studienbeginn – nach einem persönlichen Gespräch des Bewerbers mit der Geschäftsführung sowie einem Praktikum. Einen Assessment Center gebe es bei EJOT nicht, erläuterte Reuter. Angeboten würden bei EJOT Duale Studiengänge in den Fächern Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurswesen und Betriebswirtschaft.

„Ob er denn bei EJOT auch mit Chemie weiterkomme?“, wollte ein Schüler wissen. „Ganz sicher“, so Reuter. In der Kunststofftechnik oder für die Veredelung von Schrauben seien ausgewiesene Kenntnisse in Chemie notwendig. „Und was ist, wenn ich das Studium nicht schaffe?“, fragte eine Schülerin. Auch dann stehe das Unternehmen mit Rat und Tat zur Seite und biete Unterstützung, gab Reuter zu erkennen.

Sehr viel Theorie, aber unmittelbar verknüpft mit der praktischen Anwendung, das mache die Besonderheit dieser Studienform aus, fasste Schulleiter Herbert Marczoch den Abend zusammen. Und, so Marczoch weiter, mit EJOT ein Unternehmen, das sich um die jungen Leute intensiv kümmert.

Weitere Informationen zum Dualen Studium
Kontakt:

Winfried Schwarz
Telefon        +49 2751 529-660
Fax              +49 2751 529-559
e-mail         
wschwarz@ejot.de

Andreas Wolf
Telefon        +49 2751 529-6905
Fax              +49 2751 529-559
e-mail         
andreas.wolf@ejot.de

SeitenanfangSeite drucken

EJOT Qualität verbindet - Dieser Slogan bringt die Maxime unseres Handelns auf einen Punkt. Zum einen spiegelt er das
kompromisslose Streben nach höchster Produktqualität wider. Zum anderen unterstreicht er, über den rein technischen
Aspekt hinaus, dass uns die Beziehungen zu den Menschen innerhalb und außerhalb des Unternehmens genauso wichtig sind.