Nachträgliche Sicherung von Wetterschalen

An Wohnungs-, Verwaltungs- und Industriebauten besteht zum Teil erheblicher Baubedarf zur Erneuerung von Fassaden. Das hat zwei Gründe:

1. Erhöhte wärmetechnischen Anforderungen an die vorhandenen Gebäude
2. Sanierungsbedarf für bereits geschädigte Fassaden.

Von den mehrschichtigen Wandaufbauten ist die Dreischichtenplatte am weitesten verbreitet. Sie besteht aus einer Tragschicht und Wetterschale mit dazwischenliegender Dämmung. Untersuchungen haben ergeben, dass auf Grund falsch eingesetzter Tragankermaterialien oder ungenügend verwendeter Traganker nachträglich saniert werden muss.

Welche Schäden vor allem an Dreischichtplatten auftreten und welche Lösung EJOT hierfür anbietet, zeigt der neue EJOT Prospekt „EJOT Wetterschalensicherung KERI – Zur nachträglichen Sicherung von Wetterschalen“.
Montage_EJOT-Keri.png
Sanierdübel KERI